Regenbogenland

Leider gibt es nicht immer nur Freude in der Tierhaltung, es gibt auch Leid. Manchmal muss man ein geliebtes Tier gehen lassen. In Tierforen wird für den Tod eines Haustieres gerne die Bezeichnung "Er ist über die Regenbogenbrücke ins Regenbogenland gegangen" benutzt.

Manchmal ist der Tod eine Erlösung, z.B. bei langer Krankheit des Tieres. Manchmal verstirbt das Tier viel zu schnell, ohne dass der Tierarzt helfen kann und manchmal muss der Halter die schwere Entscheidung treffen "Erlöse ich mein Tier? Leidet es zu sehr?". Man sollte in diesem Fall auf jeden Fall auf den Rat des Tierarztes hören, denn dieser besitzt ausreichend Erfahrungen und kann feststellen, ob das Tier leidet oder inwieweit es noch Hoffnung gibt.

Auch ich musste mich schon von einigen geliebten Wellensittichen verabschieden.

 

In geliebter Erinnerung:


Speedy

† 07.12.2008

 

Dori

† 25.12.2008

 

Grün

† 05.02.2010

 

Tarzan

† 13.05.2010

 

Balu

† 29.05.2010

 

Tequila

† 11.12.2012

 

Isis

† 05.02.2013

Teddy

† 08.02.2013

Funny

† 15.03.2013

Flocke

† 26.11.2013

Hugo

† 04.12.2013

 

Litonya

† 28.12.2014

Felix

† 27.08.2015

Mojita

† 07.12.2015

Pflegewellis

Chichu

† 25.03.2017

Attila

† 18.04.2017

Pauli

† 26.07.2018

Kaju

† 10.09.2017


Scotch


Whiskey


Mari

† 01.11.2019

Bounty

† 07.01.2021



 


Meine Lieben, ihr werdet immer einen Platz in meinem Herzen haben und ich werde euch nie vergessen!



 

>>nächste Seite<<

 

 

 

Nach oben